Copyright Heimatverein Erling-Andechs e.V.
Heimatverein Erling-Andechs e.V. zurück zurück
2018   -  Wessobrunn - Kloster, Turm “grauer Herzog” und Kreuzbergkapelle
Der “graue Herzog”
Die Kreuzbergkapelle
Gedenkstein an der Stelle des Hochaltars der ehem. Klosterkirche.
Das Brunnenhaus der drei Quellen, erbaut 1735
Romanisches Kruzifix, um 1220.
Mariengrotte im Klostergarten
         Das Gnadenbild “Mutter der schönen Liebe”
Blick vom grauen Herzog auf den Pfarrhof. Links der Prälatentrakt
Die Kapelle wurde 1770 um den sog. Hunnenstein aus dem Schwedenkrieg gebaut. Hier fanden der Abt Thiento mit den zurückgebliebenen Mönchen durch das Schwert der Ungarn den Tod. Der Stein auf dem nach der Überlieferung die Ermordung geschah, ist heute noch in der Kapelle als Zeichen des Martyriums zu sehen.
                                Im Tassilosaal 
       Vortrag im Magdalenensaal durch Albin Völk.
             Glocken im “grauen Herzog”
   Vor der Heimfahrt gab es noch eine wohlverdiente Stärkung im Gastof zur Post.
Die Veranstaltung fand wieder zusammen mit dem Arbeitskreis der Heimatforscher des Ammerseegebiets aus Dießen statt. Wir bedanken uns für die interessante Führung durch Herrn Albin Völk, Mitglied des AHA,  sowie die organisatorische Gestaltung durch den Verein.
Stuckdecke im Gästetrakt
Der Gang im Prälatentrakt